Smoothie Vorteile und Nachteile auf einen Blick

vorteile-nachteile-smoothies

Um eine Sache mal gleich klar zu stellen, es geht hier um frische, selbstgemachte Smoothies direkt aus dem Mixer.

Nicht um Smoothies aus dem Supermarkt.

Denn es ist egal, von welchen gesundheitlichen Vorteilen der Smoothies du hörst oder liest, es geht dabei immer um frisch zubereitete Smmothies und grüne Smoothies aus frischen Zutaten.

Ich sage das nur, weil es immer noch und immer Leute gibt davon erzählen wie ungesund Smoothies doch sind, was sie für Zuckerbomben sind usw…

Dabei geht es in aller Regel immer um fertige Smoothies.

Jetzt aber genug davon, du möchtest sicher wissen welche Vorteile Smoothies haben.

Vorteile von Smoothies und grünen Smoothies

Ich möchte es nur noch ein Mal kurz sagen um auch ganz sicher zu gehen: Alle Vorteile von denen ich hier spreche bzw. schreibe, beziehen sich ausnahmslos auf selbst hergestellte Smoothies.

Wenn du wissen möchtest wie gut oder schlecht Supermarkt-Smoothies sind, dann ist dieser Artikel etwas für dich.

Smoothies sind Nährstoffbomben

Obst und Gemüse ist voll bis unters Dach mit allen möglichen Vitaminen, Mineralien und sonstigen Nährstoffen.

Nicht umsonst empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) täglich etwa 400 Gramm Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

Der empfohlene Obstanteil liegt bei etwa 250 Gramm und aus was mixt du dir deinen Smoothie?

Richtig, aus frischem Obst.

Noch mehr Nährstoffe enthalten nur die grünen Smoothies, die zu etwa 50% aus grünen Blättern oder Salat bestehen.

Schon eine Portion grüner Smoothie kann dich mit einem Großteil der Nährstoffe versorgen die dein Körper täglich braucht.

Smoothies sind lecker

Ich bin selber ein ausgewiesener Obst-Muffel gewesen.

Die Tage an denen ich ein Stück Obst in die Hand genommen hätte um es so zu essen, die hat es früher nicht oft gegeben.

Durch die Smoothies hat sich das schlagartig geändert.

Natürlich ist Obst auch so lecker aber irgendwie ist es für mich einfacher mein täglichen Bedarf mit einem Smoothie zu decken.

Und je nachdem, welche Zutaten du verwendest sind Smooothies auch immer anders lecker.

Es gibt sie in süß, cremig, fruchtig, frisch aber auch herzhaft und derbe z.B. mit Kohl.

Smoothies sind Rohkost

rohkost

Viele tolle Nährstoffe die unser Körper braucht gehen beim Kochen oder allgemein beim erhitzen verloren, deswegen ist es so wichtig Rohkost in deinem Speiseplan zu haben.

Smoothies sind zu 100% Rohkost.

Außerdem geht auch nichts verloren wie es z.B. beim entsaften der Fall wäre.

Hast du schon mal den Spruch gehört, dass die meisten Vitamine unter der Schale sitzen?

Das stimmt und trifft nicht nur auf die Vitamine zu.

Noch ein Punkt warum Smoothies so toll sind, denn es wird die ganze Frucht mit allem drum und dran verarbeitet.

Einfache und schnelle Zubereitung

Viele Menschen stehen auf Fast Food und das ist ja auch kein Wunder, denn in unserer Welt wird die Zeit irgendwie immer knapper.

Smoothies sind ein richtiges Fast Food und obendrauf auch noch viel gesünder als ein Burger oder Hot Dog.

Zutaten zubereiten, in den Mixer werfen, mixen, umfüllen und genießen.

Das dauert alles zusammen nicht länger als 5 bis maximal 10 Minuten.

Den Mixer am Ende wieder sauber zu machen ist da schon mit eingerechnet.

Damit es wirklich schnell geht ist ein Mixer leider ein absolutes Muss.

Echte Lebensmittel

Smoothies und grüne Smoothies bestehen aus ganz natürlichen und unbehandelten Lebensmitteln.

Sie sind nicht industriell verarbeitet, mit Salz, Fett, Zucker oder noch ganz anderen Inhaltsstoffen versetzt und allein dadurch schon viel besser als jeder Snack aus dem Supermarkt.

Für mich ist dieser Punkt einer der wesentlichsten, der für die Smoothies spricht.

Du weißt einfach was drin ist, denn du hast die Zutaten gerade noch vor dir gehabt.

Du musst nicht rätseln was ob diese kryptische Zutat vielleicht versteckter Zucker ist oder was irgendein Emulgator mit deinem Körper anstellt.

Smoothies geben viel Energie

Ein Smoothie ist ja bereits durch den Mixer zerkleinert.

Durch diesen Umstand, stehen deinem Körper die Nährstoffe sehr schnell zur Verfügung.

Die Aufnahme von dem im Obst enthaltenen Traubenzucker beginnt bereits im Mund bzw. über die Schleimhäute im Mund.

So bekommst du schnell die Energie die für deinen Tag brauchst.

Aber ein Smoothie eignet sich nur um Morgens in Gang zu kommen, er ist auch als Ersatz für das Mittagessen sehr geeignet.

Denn neben der schnell verfügbaren Energie durch den in den Früchten enthaltenen Zucker hat dein Darm mit einem Smoothie sehr leichtes Spiel und muss kaum Energiereserven abziehen, wie er es z.B. nach einem üppigen Mittag machen müsste.

Wenn dich das Mittagsloch, nach einem schweren Mittag immer ganz schön mit nimmt, dann probier es doch einfach mal aus.

Übrigens, durch die Ballaststoffe im Smoothie wird der Fruchtzucker nur langsam an dem Körper abgegeben, du hast also lang davon und nicht nur einen kurzen Kick.

Kaum bis kein Abfall

Wir schmeißen viel zu viele Nahrungsmittel weg und das oft einfach nur weil sie ein bisschen überreif geworden oder welk geworden sind.

Wenn du einen Smoothie zubereitest ist das alles total egal.

Solange das Obst oder das Grünzeug nicht wirklich verdorben oder geschimmelt ist und noch genießbar ist, kannst du es ohne weiteres in den Mixer geben und dir noch einen leckeren Smoothie zubereiten.

Generell beleibt bei einem Smoothie nicht viel über.

Zum einen werden ja eh die ganzen Früchte verarbeitet und wenn du einen Hochleistungsmixer dein eigen nennen kannst, dann brauchst du das Obst nicht mal mehr klein schneiden.

Hohe Nährstofffreisetzung durch Mixen

Ich will hier gar nicht darüber streiten, ob es jetzt besser ist das Obst richtig zu essen oder ob es besser ist es zu mixen…

Was leider Fakt ist, viele Menschen nehmen sich viel zu wenig Zeit zum Kauen und belasten, mit teilweise fast unzerkauter Nahrung, ihren Magen und Darm sehr stark.

Beim Smoothie brauchst du nicht mehr kauen.

Du solltest deinen Smoothie deswegen trotzdem nicht runter schütten wie ein Glas Wasser.

Aber dein Körper hat sehr leichtes Spiel und kommt durch die starke Zerkleinerung im Mixer recht einfach an die Nährstoffe, die sich sonst fest hinter Zellwänden verstecken.

Selbst langes und intensives Kauen bricht die Zellwände nicht so stark auf wie Mixer es kann. Lies dazu auch gerne meinen Standmixer Test.

Vorteile von grünen Smoothies

Die bereits genannten Vorteile gelten natürlich alle auch für die beliebten grünen Smoothies.

Durch das verarbeitete Pflanzengrün haben sie aber noch ein paar andere Vorteile gegenüber den normalen Smoothies die nur aus Früchten zubereitet sind.

So enthalten sie z.B. deutlich weniger Zucker bzw. Fruchtzucker, denn immerhin bestehen die grünen Smoothies ja aus 50% reifem Obst und 50% Blattgrün.

Außerdem ist der Nährstoffgehalt nochmal deutlich höher.

Die höchsten Konzentrationen an Mikronährstoffen, die unser Körper für alle seine Prozesse braucht, finden sich in den grünen Blättern von Pflanzen.

Dazu kommt der sehr hohe Anteil an Ballaststoffen, die sogar gegen Heißhungerattacken helfen können.

Last but not Least enthalten die grünen Blätter den Farbstoff Chlorophyll, dem jede Menge gesundheitliche Wirkungen zugeschrieben werden.

So wirkt Chlorophyll zum Beispiel antioxidativ und hilft dabei freie Radikale zu binden, es kann dabei helfen unerwünschte Bakterien im Darm zu beseitigen und dazu wirkt es blutbildend und blutreinigend.

Der grüne Smoothie ist nicht umsonst ein wahrer Gesundheitstrend.

Noch mehr zum Thema grüne Smoothies findest du z.B. in meinem Green Smoothie Anfänger-Guide.

Nachteile der Smoothies und ihre Lösungen

Den Smoothies und vor allem den grünen Smoothies werden auch immer viele Nachteile angedichtet.

Allerdings sind die meisten davon sehr verallgemeinert und beziehen sich leider oft industriell produzierte Smoothies.

Es wird aber oft nicht zwischen industriell gefertigt und frisch hergestellt unterschieden und so gelten die Nachteile auf einmal für alle Smoothies.

Kein Sättigungsgefühl / schnell wieder Hunger

500 ml frischer grüner Smoothie können ohne weiteres eine ganze Mahlzeit ersetzen aber macht das Zeug denn auch satt?

Viele behaupten nein, es ist ja keine feste Nahrung und da man ja nicht kaut, sondern nur trinkt, bleibt das Sättigungsgefühl aus und man bekommt schnell wieder Hunger.

Kann ich so nicht bestätigen.

Es gibt sogar Studien, die besagen, dass sehr breiige Mahlzeiten wie z.B. Kartoffelsuppe oder ein Smoothie der mit sehr wenig Flüssigkeit zubereitet werden mehr satt macht als feste Nahrung.

Das Phänomen nennt sich „Phantom-Völlegefühl“ und die passende Studie gibt es hier.

Wichtig ist dabei, dass der Smoothie wirklich richtig breiig ist und du genug zu dir nimmst.

Wer glaubt mit einem kleinen 100 ml Smoothie eine ganze Hauptmahlzeit zu ersetzen, der brauch sich nicht wundern, dass er schnell wieder Hunger bekommt.

500 bis 600 ml sollten es schon sein.

Das ist aber nur ein Richtwert, was für dich optimal ist, musst du leider alleine herausfinden.

Zu viel Fruchtzucker auf einmal

Smoothie wird oft nachgesagt, dass sie dem Körper zu schnell zu viel Fruchtzucker zur Verfügung stellen und deswegen ungesund sind.

Dazu kann ich nur sagen: Es kommt drauf an.

In industriell hergestellten Smoothies und grünen Smoothies ist oft viel zu viel Zucker enthalten.

Das liegt daran, dass die Basis dieser Produkte oft Saft ist und in Saft ist die Zuckerkonzentration deutlich höher.

In einem frisch zubereiteten Smoothie ist von Haus aus weniger Zucker.

Außerdem ist der natürliche Fruchtzucker aus dem Obst kaum mit dem von der Industrie eingesetzten Zucker zu vergleichen.

Zu Problemen kann es aber trotzdem kommen und zwar dann, wenn du generell schon sehr viel Zucker zu dir nimmst.

Und Zucker ist leider fast in jedem Produkt in oft sehr großen Mengen enthalten.

Grundsätzlich kannst du aber davon ausgehen, dass in einem frischen Smoothie nicht zu viel Zucker drin ist und der enthaltene Fruchtzucker wird dank der Ballaststoffe auch nur langsam an den Körper angegeben.

Die ganz große Ausnahme ist eine wirklich eine Fructose-Intoleranz.

Um der vermeintlichen Zuckerbombe entgegenzuwirken solltest du auch darauf achten, wie du deinen Smoothie zu dir nimmst.

Einfach auf Ex runterkippen ist nämlich völlig falsch.

Richtig dagegen ist es den Smoothie langsam mit kleinen Schlucken zu trinken, ihn auch noch eine Zeit lang im Mund zu behalten und ein wenig zu schwenken.

Im Grunde imitierst du eine Mahlzeit zu kauen.

Kein Kauen

Smoothies sind durch den Mixer so verarbeitet, dass wir sie im Grunde nicht kauen müssen.

Dieser Umstand sorgt für die meisten Probleme.

Wenn wir nicht kauen, fehlen wichtige Sättigungs-Signale an das Gehirn.

Wenn wir nicht kauen und zu schnell trinken kann es zu einem zu starken Anstieg des Blutzuckerspiegels und anschließendem Heißhunger kommen.

Wenn wir nicht kauen kommt der Smoothie nicht mit Speichel in Kontakt und damit fehlt ein wichtiges Element der Verdauung.

Deswegen ist es so wichtig zu verstehen, dass ein Smoothie eine Mahlzeit ist und kein Getränk.

Deswegen ist es so wichtig, dass du deinen Smoothie langsam trinkst und im Mund hin und her schwenkst oder sogar wirklich kaust.

Du kannst ihn auch in eine Schüssel geben und mit einem Löffel essen.

Wichtig ist es ihn zu essen, denn dann lösen sich viele der möglichen negativen Effekte wie Heißhunger durch Smoothie oder Verdauungsstörungen in einem Wohlgefallen auf.

Grüne Smoothies sind giftig

gruene-smoothies-giftig

Das ist ein Klassiker und einer meiner absoluten Lieblinge, deswegen habe ich ihn mir auch bis zum Schluss aufgehoben.

Ja in grünen Blätter sind Giftstoffe, die die Pflanze zum Schutz vor Fressfeinden produziert.

Ist das für uns gefährlich?

Wenn wir regelmäßig unterschiedliches Grün für unsere Smoothies nehmen, nein.

Und ich garantiere die, dass jede Internetseite und jedes Buch, das sich intensiv mit grünen Smoothies befasst, irgendwo darauf hinweist, dass man immer unterschiedliches Blattgrün nutzen soll und seine Rezepte variieren soll.

Problem gelöst.

Zusammenfassung

Smoothies und grüne Smoothies haben, wenn sie frisch zubereitet sind praktisch keine Nachteile für dich.

Probleme können einzig dann entstehen, wenn du allergisch gegen eine der Zutaten bist oder einfach zu hastig trinkst.

Die meisten Nachteile entstehen durch falschen Konsum und in vielen Fällen auch durch das Kombinieren falscher Zutaten oder von Zutaten die einfach nicht zusammen passen.

Alles in allem überwiegen trotzdem die Vorteile und nur weil du gerne Smoothies trinkst, heißt das ja nicht, dass du nicht mal einen Tag Pause machen kannst und einfach einen Apfel so isst.

Am Ende geht es nämlich einfach nur darum, mehr Obst, Gemüse und Blattgrün zu sich zu nehmen.